Kontakt
  • Facebook
  • 0

Das Doppelhaus

Die Vielfalt von Wohngebäuden

Wer sich für ein Doppelhaus entscheidet, muss teilen können. Sowohl Grundstück, als auch eine komplette Gebäudewand gehören zwei gleichberechtigten Hausparteien. Positiv erwähnt werden muss hier die Energiebilanz. Der Wärmeverlust ist entlang der gemeinsamen Wand gering. Allerdings sollte man sich mit seinem Doppelhaus-Nachbarn gut verstehen, das erleichtert die räumliche Nähe. Das ist die Herausforderung bei der Wahl dieses Bautyps.

Qualität im Doppelpack

Das Doppelhaus ist ein Kompromiss zwischen Einfamilienhaus und Reihenhaus. Hohe Kosten für ein Einfamilienhaus werden gespart und im Vergleich zum Reihenhaus wird Platz gewonnen. Meist ist das Grundstück eines Reihenhauses kleiner und der Wiederverkaufswert ist nicht so hoch.

Doppelhaus weiss

Unterschiedliche Wahl der Fenster

Doppelhaus mit Farbakzent

Doppelhaus mit schönem Farbakzent

Doppelhaus Klinker

Eine einheitliche Fassade

Die Vorteile überwiegen

  • Das Grundstück wird zu zwei gleichen Teilen erworben, jede Partei zahlt also die Hälfte des Preises.
  • Der beim Einfamilienhaus geforderte Abstand zum nächsten Grundstück entfällt.
  • Es besteht die Möglichkeit, beim Bauen die Raumaufteilung individuell mitzubestimmen, so dass die Haushälften unterschiedlich aufgeteilt werden können.
  • Mehr Wohnfläche als im Reihenhaus.

Für die Doppelhaushälfte zahlt man insgesamt weniger und spart dann auch noch Heizkosten ein.

Aus bautechnischer Sicht ist darauf zu achten, dass die gemeinsame Wand aus einer oder zwei „Trennwänden mit besonderer Anforderung an den Schallschutz“ bestehen.

Definition:

Als Doppelhaushälfte wird die Hälfte eines Hauses bezeichnet, die zwei getrennte Eingänge hat und von zwei Familien/Parteien bewohnt wird. Nach außen bietet das Doppelhaus in der Regel ein einheitliches Erscheinungsbild aus Fassade, Farbe, Dach und Fenster.

Grundfläche : 250 bis 300 m²

Entdecken Sie weitere Themen:

Einfamilienhaus

Einbruchschutz – Sicher(n) ist sicher

In Deutschland ist der Neubau eines Einfamilienhauses der Baustil, der am häufigsten beantragt wird; gefolgt vom Reihenhaus und der Doppelhaushälfte. Den Traum vom Eigenheim möchten sich immer noch viele deutsche Paare erfüllen.

Doppelhaus

Einbruchschutz – Sicher(n) ist sicher

Als Doppelhaushälfte wird die Hälfte eines Hauses bezeichnet, das zwei getrennte Eingänge hat und von zwei Familien bzw. Parteien bewohnt wird. Finanziell rechnet sich dieser Wohntyp im Vergleich zum Bau eines Einfamilienhauses.

Reihenhaus

Einbruchschutz – Sicher(n) ist sicher

Reihenhäuser bestehen aus drei oder mehreren Wohngebäuden mit kleinem Garten, die direkt nebeneinander liegen. Durch die doppelt genutzten Seitenwände reduzieren sich sowohl die Baukosten, als auch der Energieverbrauch für das Heizen.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG